Südafrika klassisch (3 Wochen)

In drei Wochen von Johannesburg nach Kapstadt

Drei Wochen sollten Sie sich schon Zeit nehmen, wenn Sie alle Höhepunkte Südafrikas erleben wollen.

Und Höhepunkte hat diese Reise reichlich zu bieten: Safaris im Krüger-Nationalpark und im Hluhluwe-Umfolozi Nationalpark, eindrucksvolle Berglandschaften auf der Panoramaroute und in den Drakensbergen, vielfältige Küstenlandschaften (mal tropisch, mal wild, mal sanft, mal stürmisch)! Und zum Abschluss wartet Kapstadt und der Tafelberg auf Sie.

Höhepunkte: Die Kleine Karoo | Gardenroute | Kapstadt | Kapweinland | Krüger-Nationalpark | Panoramaroute | Drakensberge | Hluhluwe-Umfolozi Nationalpark | iSimangaliso Wetland Park | Kap Agulhas | Swasiland | Wild Coast

Reiseverlauf auf einer Karte anzeigen

Ideale Reisezeit: September bis April


Reise-Info kompakt

Route Johannesburg – Panoramaroute – Krüger-Nationalpark – Swasiland – Zululand – Durban – Drakensberge – Wild Coast – Addo Elephant-Nationalpark – Gardenroute – Kleine Karoo – Overberg – Kapstadt
Routenlänge ca. 4200 km
Reisedauer 24 Tage
Reiseart Reisevorschlag für eine Mietwagenrundreise

Reiseverlauf

  • Tag 01

     

     

    Abflug Deutschland 

    [+]

    Für die Anreise empfehlen wir die bequemen Nonstop-Flüge mit Lufthansa oder South African Airways (SAA). Täglich können Sie abends von Frankfurt/Main oder München starten und landen nach einem knapp 11-stündigen Flug am nächsten Morgen in Johannesburg.

    Die Flugpreise schwanken je nach Auslastung der einzelnen Flüge recht stark. Deshalb machen wir für die Anreise immer ein separates Angebot. Nur so können wir für Sie auch aktuelle Sonderangebote berücksichtigen.

  • Tag 02

     

     

    Willkommen in Südafrika! 

    [+]
    Johannesburg Flughafen - Long Tom Pass (ca. 340km)

    Bei der Fahrt gegen Osten kommen Sie dem ursprünglichen Afrika immer näher. Es wird ruhig, weites Farmland bestimmt nun das Landschaftsbild und schließlich gelangen Sie zu den gewaltigen Gipfeln der Transvaal Drakensberge.

    Sehenswert:

    Johannesburg

    Unterkunft:

    Misty Mountain Lodge (Long Tom Pass)
    (Übernachtung, Frühstück)

    Misty Mountain liegt zwischen Sabie und Lydenburg, auf einem weitläufigen bergigen Gelände am spektakulären Long Tom-Pass, der 1650m über dem Meeresspiegel liegt. Die Aussicht auf die Steigungsstufe und hinunter ins Lowveld ist einmalig.

    Die familiengeführte Lodge ist ein Ort der Ruhe und Erholung. Die Chalets bieten mit offenem Kamin, eigener Veranda, Kühlschrank und Herd den gewohnten Komfort einer Lodge.

  • Tag 03

     

     

    In das Lowveld 

    [+]
    Long Tom Pass - Panoramaroute - Krüger-Nationalpark (ca. 300km)

    Auf dem Weg in den bekanntesten Nationalpark Südafrikas besichtigen Sie die Panoramaroute. Über Jahrhunderte hinweg haben Naturgewalten rund um den drittgrößten Canyon der Welt, den Blyde River Canyon, eine spektakuläre Landschaft geschaffen. Einen treffenderen Namen für die Aussicht von "God's Window" gibt es nicht, denn das Panorama ist spektakulär.

    Sehenswert:

    Panoramaroute

    Unterkunft:

    Rastlager Satara (Kruger National Park)
    Bungalow
    (Nur Übernachtung)

    Tierreiche Gegend

    Durch den relativ lichten Busch rund um das Satara Camp, stehen die Chancen zur Tierbeobachtung hier sehr gut. Zudem ist das drittgrößte Camp durch die zentrale Lage gut erreichbar sowie ein idealer Ausgangspunkt für eine Tagestour in den nördlicheren Teil des Nationalparks.

    Die Bungalows, landestypische Rundhütten mit Reetdach, verfügen teilweise über eine ausgestattet Küche. Neben einer Einkaufsmöglichkeit gibt es im Rastlager auch verschiedene Restaurants.

  • Tag 04

     

     

    Krüger-Nationalpark 

    [+]
    Satara - Lower Sabie (ca. 110km)

    Ihre heutige Pirschfahrt mit dem Mietwagen führt Sie in südlicher Richtung durch den Nationalpark zu Ihrem nächsten Rastlager. Früh Aufstehen lohnt sich, denn viele Tiere sind besonders in der Dämmerung aktiv.

    Sehenswert:

    Krüger-Nationalpark

    Unterkunft:

    Rastlager Lower Sabie (Kruger National Park)
    Bungalow
    (Nur Übernachtung)

    Am Ufer des Sabie

    Das beliebte Camp am Sabie-Fluss liegt in einer sehr wildreichen Gegend. Von der Hauptlodge hat man einen schönen Blick über den Fluss und die Lebombo Berge im Hintergrund. Lassen Sie den Safari-Tag hier gemütlich bei einem Sundowner ausklingen.

    Die meisten der Bungalows liegen entlang des Flusses aufgereiht und bieten den gewohnten Komfort eines Rastlagers. Mit ein wenig Glück können Sie von Ihrer Terrasse bereits Hippos und Büffel sehen und hören.

  • Tag 05

     

     

    Nach Swasiland 

    [+]
    Krüger-Nationalpark - Swasiland (ca. 280km)

    Nach einer letzten morgendlichen Pirschfahrt heißt es Abschied nehmen vom Tierparadies.

    Nachmittags Einreise in das unabhängige Königreich Swasiland bei Jeppe's Reef und Fahrt bis nach Pigg's Peak. Eventuell bleibt Zeit für eine kleinere Wanderung im Naturreservat der Lodge.

    Sehenswert:

    Swasiland

    Unterkunft:

    Phophonyane Falls Lodge
    Cottage 1 or 2
    (Übernachtung, Frühstück)

    Das Plätschern im Bienenkorb

    Die Phophonyane Falls Lodge ist ein idealer Ort, um sich ein oder zwei Tage in atemberaubend schöner Umgebung zu entspannen. Gelegen in einem 500 Hektar großen Naturreservat im Nordwesten des unabhängigen Königreiches Swasiland, fügen sich die verschiedenen Unterkünfte der Ecologde, allen voran die im traditionellen Stil der Swasi erbauten „Bienenkörbe“ (Beehive), harmonisch in die Landschaft ein.

  • Tag 06

     

     

    Zurück nach Südafrika 

    [+]
    Swasiland - Mkuze (ca. 340km)

    Ihre heutige Etappe bringt Sie nach einer Erkundungstour durch das vielseitige Swasiland am Grenzübergang bei Lavumisa wieder zurück nach Südafrika.

    Unterkunft:

    Ghost Mountain Inn
    Standard Room
    (Übernachtung, Frühstück)

    Gartenidylle am See

    Am Fuße des namensgebenden Berges liegt, inmitten eines weitläufigen Areals, das Ghost Mountain Inn. Die Gartenanlage, die viele alte, hochgewachsene Feigenbäume beheimatet, lädt zum Entspannen und Spazieren ein. Zusätzlich zu dieser natürlichen Idylle nahe des Jozini See's bietet das Hotel seinen Gästen Erholung in Pool und Spa.

    Von Ihrem großzügigen Zimmer, welches mit hochwertigem, eleganten Charakter überzeugt, gelangen Sie über das private Patio direkt in den Garten. Die typisch afrikanischen Speisen, zubereitet aus saisonalen, lokalen Produkten, werden unter dem Sternenhimmel auf der Terrasse oder an der Feuerstelle (Boma) serviert.


  • Tag 07

     

     

    Hluhluwe-Nationalpark 

    [+]
    Mkuze - Hluhluwe-Nationalpark - St. Lucia (ca. 160km)

    Die Fahrt nach St. Lucia ist nicht weit. Es bleibt also genügend Zeit für eine Erkundungstour des für Breitmaulnashörner bekannten Hluhluwe-Nationalparks. Hier waren in den 60er Jahren die letzten bekannten Exemplare zu finden. Mit der 'Operation Rhino' wurden Maßnahmen getroffen, um die Art vom Aussterben zu bewahren. Inzwischen haben sich die weltweiten Bestände erholt.

    Sehenswert:

    Hluhluwe-Umfolozi Nationalpark

    Unterkunft:

    St Lucia Wetlands Guest House
    Standard Room
    (Übernachtung, Frühstück)

    Persönliches Gästehaus

    Das familiengeführte St. Lucia Guest House, gelegen mitten im gleichnamigen Ort, befindet sich in unmittelbarer Nähe des iSimangaliso Wetland Parks. Somit ist die Unterkunft idealer Ausgangspunkt für Aktivitäten in und um diesem besonderen Nationalpark. Ihr Gastgeber Derek steht Ihnen gerne mit Ausflugsvorschlägen und -buchungen zur Seite.

    Hohe hölzerne Decken und das gemütliche Interior der Lounge laden zum Verweilen am Kamin, der Pool im kleinen Garten zum Schwimmen und Entspannen ein. Die großzügigen Zimmer verfügen alle über eine Klimaanlage. Das reichhaltige Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen.

  • Tag 08

     

     

    iSimangaliso-Wetland-Park 

    [+]

    Für heute empfehlen wir eine ausgedehnte Bootstour auf dem St Lucia See, bei der Sie mit ein wenig Glück Nilpferde und Krokodile beobachten können. Eine schöne Alternative ist ein Tag am Strand, denn die Region bietet neben der einzigartigen Wetland-Landschaft auch einige der schönsten Strände des Landes und das bei ganzjährig angenehme Wassertemperaturen.

    Sehenswert:

    iSimangaliso Wetland Park

    Unterkunft:

    St Lucia Wetlands Guest House
    Standard Room
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 09

     

     

    Durch das Zululand 

    [+]
    St. Lucia - Durban (ca. 220km)

    Fahrt durch das Zululand bis nach Umdloti, nördlich von Durban.

    Eventuell bleibt Zeit für Besichtigungen des multikulturellen Zentrums Südafrikas. Neben schwarzen und weißen Afrikanern besteht die Bevölkerung hier zu rund 20% aus Einwohnern mit indischer Abstammung. Diese Vielfalt spiegelt sich an vielerlei Stellen im Stadtbild wider.

    Sehenswert:

    Durban

    Unterkunft:

    Greenfire Dolphin Coast Lodge
    (Übernachtung, Frühstück)

    An der Delfinküste

    Die Dolphin Coast Lodge liegt am gleichnamigen Küstenabschnitt im Ort Umdloti, unweit der Metropole Durban. Sie bietet freien Blick auf die weitläufigen Strände des Indischen Ozeans. Mit etwas Glück können Sie vom Balkon Ihres Hotelzimmers oder vom Frühstücksraum aus Delfine beobachten.

    Die Zimmer verfügen über Meerblick und sind hell und freundlich gestaltet. Zu den weiteren Annehmlichkeiten der Unterkunft gehören ein Swimmingpool sowie eine Bar. Restaurants finden Sie in der unmittelbaren Umgebung der Unterkunft.

  • Tag 10

     

     

    Südliche Drakensberge 

    [+]
    Durban - Underberg (ca. 250km)

    Sie verlassen die Küste für einen kurzen Abstecher in die beeindruckenden Drakensberge. Der mit 3482 Metern höchste Gipfel des Gebirges ist zugleich auch der Höchste des ganzen südlichen Afrikas. Auf der Strecke lohnt sich ein Zwischenstopp bei den Howick-Wasserfällen.

    Sehenswert:

    Drakensberge

    Unterkunft:

    Valemount Country Lodge
    Standard Room
    (Übernachtung, Frühstück)

    Die Valemount Country Lodge, eine ehemalige Farm, ist umgeben von herrlicher Natur und liegt in einem großen sehr gepflegten Garten. Durch den Garten und das angrenzende Waldstück führen kleine Wanderwege. Die Lodge verfügt über 6 komfortabel eingerichtete Zimmer/Suiten, die auf dem Gelände verteilt sind, jedes mit einem viktorianischen Badezimmer und einem "Jet"-Kamin für die kalten Winterabende. In dem eleganten, mit Ried bedeckten Haupthaus befindet sich eine Lounge sowie eine gemütliche Bar.

  • Tag 11

     

     

    Drakensberge 

    [+]

    Neben einer Wanderung durch die besondere Drakensberg-Landschaft ist auch ein geführter Ausflug auf den Sani Pass in Lesotho (optional vor Ort buchbar) interessant.

    Sehenswert:

    Sani-Pass

    Unterkunft:

    Valemount Country Lodge
    Standard Room
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 12

     

     

    Zur Wilden Küste 

    [+]
    Underberg - Lusikisiki (ca. 320km)

    Heute geht es zurück zur Küste, der so genannten Wild Coast. Das ehemalige Transkei-Gebiet ist Heimat des Xhosa-Volkes und noch immer sehr ländlich und ursprünglich geprägt.

    Sehenswert:

    Wild Coast

    Unterkunft:

    Mbotyi River Lodge
    Standard sea facing room
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

    An der wilden Küste

    Die Mbotyi River Lodge liegt, eingerahmt von sanften Hügeln und tropischen Urwäldern sowie dem Pazifischen Ozean, am gleichnamigen Fluss. Die für die Wild Coast typische ländliche und ruhige Lage bietet viel Raum zur Entspannung. Als Alternative zu Aktivitäten am Strand oder an der Lagune bietet auch die großzügige Gartenanlage mit Swimming Pool und Spielplatz viel Raum zur Erholung. Zum Angebot der Unterkunft gehört zudem ein großzügiger und gemütlich gestalteter Loungebereich mit Billard, Dart und Tischtennis.

    Die Lodge verfügt über komfortabel eingerichtete Zimmer, alle mit Blick auf das Meer oder die Lagune. Von den meisten Zimmern können Sie die Aussicht von Ihrem privaten Balkon oder Terrasse genießen. Auch beim Sundowner auf der Aussichtsterrasse der Bar haben Sie freie Sicht in die idyllische Umgebung. Bei der Zubereitung der Mahlzeiten kommen frische Produkte aus dem hauseigenen Bio-Garten und nicht selten fangfrischer Fisch zum Einsatz.

  • Tag 13

     

     

    Kultur & Meer 

    [+]

    Erleben Sie die natürlichen Besonderheiten der Region heute bei einer Wanderung oder Spaziergang entlang der Wilden Küste.

    Sehenswert:

    Wild Coast

    Unterkunft:

    Mbotyi River Lodge
    Standard sea facing room
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 14

     

     

    Madibas Küste 

    [+]
    Lusikisiki - Chintsa East (ca. 360km)

    Sie folgen der Strecke weiter durch das ländliche Transkei-Gebiet in Richtung Süden. Dabei passieren Sie auch Qunu, den Geburtsort von Nelson Mandela. Hier fand im Dezember 2013 auch seine Beerdigung statt.

    Im Anschluss fahren Sie noch bis nach Chintsa. Hier haben Sie nachmittags Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang am weitläufigen Strand.

    Sehenswert:

    Wild Coast

    Unterkunft:

    Crawford's Beach Lodge & Cabins
    Dolphin (Front Sea View)
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

    Über dem Meer

    Die Crawfords Beach Lodge liegt auf den Dünen des 35 km langen Strandes von Chintsa. Über einen Privatweg, der Sie durch die hier typischen Wälder führt, gelangen Sie direkt ans Meer.

    Die Zimmer sind hell und elegant gestaltet und verfügen, je nach Kategorie, über atemberaubenden Meerblick. Diesen können Sie aber auch morgens auf der Terrasse beim Frühstück vom reichhaltigen Buffet genießen.

    Neben Aktivitäten am Meer, bieten auch die großzügige Gartenanlage mit zwei Swimming Pools und Spielplatz, der Tennisplatz, sowie die Bar und Lounge mit Billardtisch viel Raum für Freizeitaktivitäten.

  • Tag 15

     

     

    Zum Addo Elephant-Nationalpark 

    [+]
    Chintsa East - Addo (ca. 320km)

    Die nächste Etappe Ihrer Reise steht erneut ganz im Sinne von Tierbeobachtungen. Im Addo Elephant-Nationalpark sind neben den Big 5 auch viele weitere landestypische Wildtiere heimisch.

    Sehenswert:

    Addo Elephant-Nationalpark

    Unterkunft:

    Chrislin African Lodge
    Garden Hut
    (Übernachtung, Frühstück)

    Ein Stückchen echtes Afrika

    Unweit des Addo Elephant Parks gelegen, bietet die Lodge mit traditionellen Rundhütten ein echtes Afrika-Feeling. Obwohl im landestypischen Stil gestaltet sind die Zimmer sehr komfortabel (natürlich inklusive eigenem Badezimmer). Genießen Sie morgens Ihr Frühstück auf der Terrasse am Swimming Pool. Hier können Sie sich auch nach einem ereignisreichen Safari-Tag erfrischen.

  • Tag 16

     

     

    Zur Gardenroute 

    [+]
    Addo - Tsitsikamma-Nationalpark - Knysna (ca. 370km)

    Mit der Fahrt in den Tsitsikamma Nationalpark tauchen Sie ein in eine immergrüne Urwaldlandschaft mit gigantischen Bäumen, tiefen Schluchten und geräuschvoll sprudelnden Wasserfällen und Flüssen, die direkt ins Meer fließen. Am besten erleben Sie dieses einmalige Landschaftsbild bei einer Wanderung entlang und über den Storms River.

    Sehenswert:

    Tsitsikamma Coastal National Park

    Unterkunft:

    Waterfront Lodge (Knysna)
    Standard Lagoon Facing Room
    (Übernachtung, Frühstück)

    In der ersten Reihe

    In einmaliger Lage direkt an einer Uferspitze der Lagune von Knysna liegt diese persönlich geführte Lodge. Das Anwesen ist von einem schönen Garten umgeben, der an zwei Seiten von der Lagune begrenzt wird. In der Privatheit der kleinen und ausgezeichnet ausgestatteten Lodge finden Sie einen idealen Platz zum Entspannen. Alle Zimmer sind mit viel Liebe freundlich bis luxuriös eingerichtet.

  • Tag 17

     

     

    Knysna & Umgebung 

    [+]

    Mit der mediterranen Küste der Gardenroute lernen Sie eine weitere Facette der vielfältigen Vegetation Südafrikas kennen. Neben freundlichen Dörfern, Badeorten und Yachthäfen findet man in der Gegend auch viele interessante Natur­schutz­gebiete. Das ermöglicht eine Vielzahl an Freizeitaktiviäten an Land und zu Wasser.

    Sehenswert:

    Gardenroute

    Unterkunft:

    Waterfront Lodge (Knysna)
    Standard Lagoon Facing Room
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 18

     

     

    Kleine Karoo 

    [+]
    Knysna - Oudtshoorn (ca. 140km)

    Über den Outeniqua-Pass fahren Sie ins Landesinnere, nach Oudtshoorn, wo Sie mit der Halbwüste Karoo ein völlig anderes Landschaftsbild kennen lernen. Nachmittags bietet sich die Besichtigung einer Straußenfarm oder der Kango-Tropfsteinhöhlen an.

    Sehenswert:

    Die Kleine Karoo, Cango Caves

    Unterkunft:

    Thabile Lodge
    (Übernachtung, Frühstück)

    Die Thabile Lodge liegt auf einer Farm außerhalb außerhalb von Oudtshoorn. Die Lodge ist im afrikanischen Stil erbaut und bietet 12 Zimmer, in 6 Chalets, jedes Zimmer mit einem eigenen Badezimmer, Klimaanlage und einer kleinen Veranda, mit tollem Blick auf die Swartberge.

    Das renovierte Farmhaus hat schöne Aufenhaltsbereiche, darunter ein Frühstückszimmer, eine Bar mit TV-Aufenthaltsraum und eine wunderschöne Außenterrasse, wo Sie bei schönem Wetter ein vorzügliches 3-Gänge Abendessen (nicht mit eingeschlossen) genießen können. Ein Swimmingpool, eine Sauna- und Fitness-Anlage und ein Jacuzzi ergänzen das Angebot.

  • Tag 19

     

     

    Route 62 

    [+]
    Oudtshoorn - R62 - Swellendam (ca. 230km)

    Die Route 62, auch bekannt als weltlängste Weinroute, führt Sie zunächst durch die Kleine Karoo, weiter in eine immer grüner werdende Landschaft und über besondere Bergpässe bis nach Swellendam. Die drittälteste Stadt des Landes bietet viele Sehenswürdigkeiten im kapholländischen Stil.

    Sehenswert:

    Route 62

    Unterkunft:

    Swellendam Country Lodge
    (Übernachtung, Frühstück)

    Opulenter Garten

    Das Gästehaus liegt in Swellendam, umgeben von majestätischen Eichen, Yellowwood-Bäumen, Obstbäumen und Palmen, im Herzen der Overberg Region in der westlichen Kapprovinz. Restaurants und Geschäfte befinden sich in der Nähe.

    Die modern gestalteten Zimmer liegen im Garten auf dem Gelände verteilt und bieten so viel Ruhe. Jedes Zimmer verfügt zudem über eine eigene Veranda. Das Frühstück wird entweder im Esszimmer oder auf der Veranda serviert (mit eingeschlossen). Entspannen können Sie sich zudem am Swimmingpool.

  • Tag 20

     

     

    Küste der Wale 

    [+]
    Swellendam - Hermanus - Kapstadt (ca. 390km)

    Für heute empfehlen wir einen Abstecher zum Kap Agulhas, dem südlichsten Punkt Afrikas. Von hier bringt Sie die Etappe weiter entlang der Küste über Gansbaai nach Hermanus, wo Sie Gelegenheit zur Wal-Beobachtung an verschiedenen Aussichtspunkten haben (saisonabhängig). Durch die kleinen Küstenorte Kleinmond und Betty's Bay gelangen Sie schließlich nach Kapstadt.

    Sehenswert:

    Overberg, Kap Agulhas

    Unterkunft:

    Cactusberry Lodge
    Smaller Room (2 or 4)
    (Übernachtung, Frühstück)


  • Tag 21

     

     

    Kapstadt & Umgebung 

    [+]

    Neben den Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Fahrt auf den Tafelberg gehört zu den Pflichtterminen eines Kapstadtbesuchs auch ein Tagesausflug zum Naturreservat am Kap der Guten Hoffnung. Unterwegs bieten sich vielerlei Sehenswürdigkeiten z.B. die Pinguine am Boulders Beach, als Zwischenstopp an.

    Sehenswert:

    Kap der Guten Hoffnung

    Unterkunft:

    Cactusberry Lodge
    Smaller Room (2 or 4)
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 22

     

     

    Unterwegs am Kap 

    [+]

    Bei einem Abstecher in das Kapweinland können Sie heute erkunden was Küche und Keller Südafrika's zu bieten haben.

    Sehenswert:

    Kapweinland

    Unterkunft:

    Cactusberry Lodge
    Smaller Room (2 or 4)
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 23

     

     

    Abflug von Südafrika 

    [+]
    Kapstadt - Flughafen (ca. 20km)

    Sammeln Sie heute noch einmal letzte Eindrücke der Kapregion. Gegen Mittag heißt es dann so langsam Abschied nehmen, der Rückflug wartet (nicht).

    Sehenswert:

    Kapstadt

  • Tag 24

     

     

    Ankunft in Deutschland 

    [+]

Übrigens: Die von uns vorgeschlagene Route kann Ihren Vorstellungen entsprechend angepasst werden. Nennen Sie uns Ihre Wünsche, wir machen Ihnen ein Angebot.

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Übernachtungen und Verpflegung laut Programm

  • Übernachtungs- und Touristensteuern.

Nicht eingeschlossen:

  • Anreise nach Südafrika

  • Mietwagen

  • Eintrittsgelder und Aktivitäten wenn nicht speziell erwähnt

  • Die nicht erwähnten Mahlzeiten

  • Ausgaben persönlicher Art wie Getränke, Telefonate und Trinkgelder

Reisepreise

Gültig von
01.11.2016 - 31.10.2017 € 1.092,00 pro Person im Doppelzimmer

Weitere Preise auf Anfrage.

Reisehinweise

  • Für Inhaber deutscher Reisepässe ist bei Urlaubsreisen kein Visum für Südafrika erforderlich. Der Pass muss noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein und über zwei komplett freie Seiten verfügen

  • Für den Krüger-Nationalpark und das nördliche KwaZulu-Natal wird eine Malaria-Prophylaxe empfohlen. Informieren Sie sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen; gegebenenfalls sollten Sie ärztlichen Rat einholen

  • Bitte beachten Sie die Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie die Sicherheitshinweise

  • Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung sowie einer Auslands- bzw. Reisekrankenversicherung.

 

Fragen
beantworten wir sehr gern persönlich
& direkt

Telefon:
0228/
65 29 29

E-Mail:
info@
dsar.de