Südafrika entspannt (Superior)

Südafrika's Höhepunkte entspannt erleben

Sie möchten Südafrika's Highlights ganz entspannt erleben? Dann ist diese Reise genau das Richtige für Sie!

Wir haben für jeden Ort genug Zeit eingeplant, so dass Sie die besondere Vielfältigkeit des Landes in Ruhe auf sich wirken lassen können. Außerdem überbrücken Sie einen Teil der Reise mit einem Inlandsflug und sparen sich so etwas Fahrtzeit. Als Highlight Ihrer Reise verbringen Sie zwei Nächte im privaten Nkomazi Wildreservat inklusive Vollpension und Pirschfahrten im offenen Safarifahrzeug.

Höhepunkte: Die Kleine Karoo | Gardenroute | Kapstadt | Kapweinland | Krüger-Nationalpark | Panoramaroute | Hluhluwe-Umfolozi Nationalpark | iSimangaliso Wetland Park | Kap der Guten Hoffnung | Privates Wildreservat | Route 62 | Swasiland

Reiseverlauf auf einer Karte anzeigen

Ideale Reisezeit: September - April


Reise-Info kompakt

Route Johannesburg – Panoramaroute – Krüger-Nationalpark – Privates Wildreservat – Swasiland – Hluhluwe-Nationalpark – St. Lucia – Durban – St. Francis Bay – Gardenroute – Kleine Karoo – Overberg – Kapstadt – Kapweinland
Routenlänge ca. 2900 km
Reisedauer 23 Tage
Reiseart Reisevorschlag für eine Mietwagenrundreise

Reiseverlauf

  • Tag 01

     

     

    Abflug Deutschland 

    [+]

    Für die Anreise empfehlen wir die bequemen Nonstop-Flüge mit South African Airways (SAA). Täglich können Sie abends von Frankfurt/Main oder München starten und landen nach einem knapp 11-stündigen Flug am nächsten Morgen in Johannesburg.

    Die Flugpreise schwanken je nach Auslastung der einzelnen Flüge recht stark. Deshalb machen wir für die Anreise immer ein separates Angebot. Nur so können wir auch aktuelle Sonderangebote berücksichtigen.

    Unterkunft:

    Nachtflug (Johannesburg)

  • Tag 02

     

     

    Willkommen in Südafrika! 

    [+]
    Johannesburg - Ohrigstad (ca. 360km)

    Seitdem 1886 hier Gold entdeckt wurde, hat sich Johannesburg schnell zum finanziellen Zentrum Südafrikas entwickelt. Heute jedoch lassen Sie die geschäftige Großstadt hinter sich und kommen bei der Fahrt gegen Osten dem ursprünglichen Afrika immer näher. Es wird ruhiger, weites Farmland bestimmt nun das Landschaftsbild und schließlich gelangen Sie zu den gewaltigen Gipfeln der Transvaal Drakensberge.

    Sehenswert:

    Johannesburg

    Unterkunft:

    Iketla Lodge
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

    Natur pur im Norden der Panorama Route

    Diese Lodge verbindet besten Komfort mit ursprünglicher Natur. Acht Rundbungalows mit Strohdach fügen sich harmonisch in die Landschaft ein. Alle bieten einen spektakulären Ausblick auf das Tal oder die umgebenden Berge. Ausgewählte afrikanische Einrichtung und Accessoires verleihen den Unterkünften ein hochwertiges, elegantes Ambiente. Hier finden Sie Ruhe und Privatsphäre und werden zugleich sehr zuvorkommend betreut. Die Küche der Lodge serviert traditionelle südafrikanische Gerichte.

    Abseits der Hauptroute und doch ideal zwischen Panoramaroute und Krüger-Nationalpark gelegen lohnt sich hier auch ein Aufenthalt von mehreren Tagen. Markierte Wanderwege warten darauf, erkundet zu werden. Zur Erfrischung steht ein Swimming-Pool bereit, ein Erlebnis sind aber auch die Außenduschen der Bungalows mit Blick auf die Umgebung.

  • Tag 03

     

     

    Von Panorama umgeben 

    [+]

    Über Jahrhunderte hinweg haben Naturgewalten rund um den drittgrößten Canyon der Welt, den Blyde River Canyon, eine spektakuläre Landschaft geschaffen. Einen treffenderen Namen für die Aussicht von "God's Window" gibt es nicht, denn das Panorama ist spektakulär.

    Sehenswert:

    Panoramaroute

    Unterkunft:

    Iketla Lodge
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 04

     

     

    In das Lowveld 

    [+]
    Ohrigstad - Krüger Nationalpark (ca. 200km)

    Sie verlassen die Berglandschaft Mpumalangas und fahren ein in Südafrikas bekanntesten Nationalpark. Auf dem Weg zu Ihrem Rastlager werden Sie mit Sicherheit schon die ein oder anderen Tiere, vielleicht sogar die Big 5, beobachten können. Der Begriff wurde übrigens von Großwildjägern eingeführt und richtet sich nicht wie zu erwarten nach der Körpergröße der Tiere, sondern nach Schwierigkeit und Gefährlichkeit sie zu bejagen.

    Eine Alternative den recht einfachen staatlichen Rastlagern im Nationalpark wäre ein Aufenthalt in einer Safarilodge. Entweder im Nationalpark oder in einem benachbarten privaten Wildreservat. Gerne machen wie Ihnen einen Vorschlag.

    Unterkunft:

    Rastlager Satara (Kruger National Park)
    Bungalow
    (Nur Übernachtung)

    Tierreiche Gegend

    Durch den relativ lichten Busch rund um das Satara Camp, stehen die Chancen zur Tierbeobachtung hier sehr gut. Zudem ist das drittgrößte Camp durch die zentrale Lage gut erreichbar sowie ein idealer Ausgangspunkt für eine Tagestour in den nördlicheren Teil des Nationalparks.

    Die Bungalows, landestypische Rundhütten mit Reetdach, verfügen teilweise über eine ausgestattet Küche. Neben einer Einkaufsmöglichkeit gibt es im Rastlager auch verschiedene Restaurants.

  • Tag 05

     

     

    Unterwegs im Krüger-Nationalpark 

    [+]
    Krüger Nationalpark - Marloth Park (ca. 160km)

    Ihre heutige Pirschfahrt mit dem Mietwagen führt Sie in südlicher Richtung durch den Nationalpark. Früh aufstehen lohnt sich, denn viele Tiere sind besonders in der Dämmerung aktiv.

    Sehenswert:

    Krüger-Nationalpark

    Unterkunft:

    Needles Safari Lodge
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

    Die Needles Lodge ist eine kleine sehr komfortable Lodge, in Marloth Park angrenzend an den Kruger National Park gelegen. Die sechs gemütlichen Chalets sind individuell und stilvoll eingerichtet und strahlen eine freundliche Atmosphäre aus. Vom Bett hat man einen Blick in den Busch und kann dabei oft Flächenwild wie zum Beispiel Zebras, Kudus, Giraffen und Impalas, die regelmäßig die Lodge besuchen, beobachten.

  • Tag 06

     

     

    Nkomazi Wildreservat 

    [+]
    Marloth Park - Nkomazi Wildreservat (ca. 190km)

    Auch die nächste Etappe Ihrer Reise steht ganz im Sinne von Tierbeobachtungen. Im privaten Nkomazi Wildreservat sind viele landestypische Wildtiere heimisch. Nachmittags nehmen Sie hier schon an einer ersten Safari im offenen Geländewagen teil. Ihr erfahrener englischsprachiger Ranger bringt Ihnen die landestypische Flora und Fauna näher.

    Unterkunft:

    Komati Tented Lodge (Nkomazi Game Reserve)
    Noble Tent
    (Übernachtung, Vollpension und Pirschfahrt)

    Safarilodge mit Stil

    Umgeben von hoch aufragenden Bergen, weiten Flusstälern und eindrucksvollem Grasland liegt diese Lodge an den Ufern des Komati Flusses im Nkomazi Wildreservat, nicht weit von der Grenze zu Swasiland.

    Sie übernachten in luxuriösen Zelten im afrikanischen Stil. Alle verfügen über ein eigenes Badezimmer mit Dusche sowie Außenbadewanne. Ein privates Sonnendeck aus edlem Teakholz mit einem kleinen Pool lädt zur Entspannung ein.

    Wildbeobachtungsfahrten in Begleitung erfahrener Ranger, die Betrachtung von Felsgravuren der San oder Mountainbike-Safaris sind Beispiele für Aktivitäten, die von der Lodge aus im 15.000 Hektar umfassenden privaten Wildreservat angeboten werden.

  • Tag 07

     

     

    Im Reich der wilden Tiere 

    [+]

    Genießen Sie heute noch einmal die Angebote Ihrer exklusiven Lodge. In der Vollpension (ohne Getränke) sind pro Übernachtung mindestens zwei Pirschfahrten eingeschlossen. Zusätzlich werden geführte Safaris zu Fuß oder auf dem Mountainbike angeboten (optional).

    Sehenswert:

    Privates Wildreservat

    Unterkunft:

    Komati Tented Lodge (Nkomazi Game Reserve)
    Noble Tent
    (Übernachtung, Vollpension und Pirschfahrt)

  • Tag 08

     

     

    Nach Swasiland 

    [+]
    Nkomazi Wildreservat - Mbabane (ca. 120km)

    Sie verlassen Südafrika für einen kurzen Abstecher in das kleine Königreich Swasiland, auf Grund seiner reizvoller Berglandschaft und dem milden Klima auch gerne 'die Schweiz Afrikas' genannt.

    Sehenswert:

    Swasiland

    Unterkunft:

    Foresters Arms Hotel
    (Übernachtung, Frühstück)

    Traditionsreiches Landhotel

    Inmitten des Berglandes von Swasiland und nicht weit von der Hauptstadt Mbabane entfernt, liegt dieses nette Landhotel. Das traditionsreiche Gebäude aus der Kolonialzeit hat seinen ganz eigenen Charme und Charakter. Von Ihrem gemütlichen Hotelzimmer haben Sie einen wunderbaren Blick auf die weitläufige Umgebung und die großzügige Gartenanlage lädt zum Entspannen oder Schwimmen ein. Abends genießen Sie ein mehrgängiges Dinner im Restaurant, welches in der Region bekannt ist für seine gute Küche.

  • Tag 09

     

     

    Zurück nach Südafrika 

    [+]
    Mbabane - Hluhluwe (ca. 300km)

    Ihre heutige Etappe bringt Sie nach einer Erkundungstour durch das vielseitige Swasiland am Grenzübergang bei Lavumisa wieder zurück nach Südafrika. Erneut sind Sie Gast in einer Unterkunft inmitten afrikanischer Tierwelt.

    Unterkunft:

    Falaza Game Park
    (Übernachtung, Frühstück)

    Falaza Game Park, zwischen Sanddünen gelegen, ist ein mit 800ha für südafrikanische Verhältnisse kleines privates Wildreservat. Es ist aber reich an verschiedenen Vogelarten und beherbergt 19 verschiedenen größere Tierarten. Es befindet sich in der Nähe vom Hluhluwe-Imfolozi-Nationalpark sowie dem Weltnaturerbe St. Lucia und Sodwana Bay.

    Sie übernachten in gut ausgestatteten, komfortablen Safari-Zelten, jedes mit eigenem Badezimmer und eigener Veranda. Ventilator, Tee-/Kaffee-Einrichtung und ein Haartrockner gehören zur Ausstattung. Genießen Sie einen "Sundowner" an der Bar am Sonnendeck der Hauptlodge. Die Mahlzeiten werden im Restaurant oder, wenn das Wetter es erlaubt, in der Boma serviert.

  • Tag 10

     

     

    Hluhluwe-Nationalpark 

    [+]
    Hluhluwe - St. Lucia (ca. 100km)

    Die Fahrt nach St. Lucia ist nicht weit. Es bleibt also genügend Zeit für eine Erkundungstour des für Breitmaulnashörner bekannten Hluhluwe-Nationalparks. Hier waren in den 60er Jahren die letzten bekannten Exemplare zu finden. Mit der 'Operation Rhino' wurden Maßnahmen getroffen, um die Art vom Aussterben zu bewahren. Inzwischen haben sich die weltweiten Bestände erholt.

    Sehenswert:

    Hluhluwe-Umfolozi Nationalpark

    Unterkunft:

    Lidiko Lodge
    (Übernachtung, Frühstück)

    Oase der Ruhe

    Die eigentümergeführte Lidiko Lodge liegt im Zentrum des Ortes St. Lucia, der direkt an den iSimangaliso Wetland Park angrenzt. Restaurants, Geschäfte und Anbieter für Aktivitäten wie Bootstouren sind bequem in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Trotzdem ist die Lodge durch den großen Garten sehr ruhig und bietet viel Raum zur Entspannung.

    Die Zimmer sind im modernen afrikanischen Stil gestaltet. Von Ihrer kleinen Terrasse haben Sie Blick auf den tropischen Garten, in dem sich auch der Swimming Pool befindet. Ihr Frühstück wird auf der Veranda der gemütlich eingerichteten Hauptlodge serviert.

  • Tag 11

     

     

    iSimangaliso-Wetland-Park 

    [+]

    Für heute empfehlen wir eine ausgedehnte Bootstour auf dem St Lucia See, bei der Sie mit ein wenig Glück Nilpferde und Krokodile beobachten können. Eine schöne Alternative ist ein Tag am Strand, denn die Region bietet neben der einzigartigen Wetland-Landschaft auch einige der schönsten Strände des Landes und ganzjährig angenehme Wassertemperaturen.

    Sehenswert:

    iSimangaliso Wetland Park

    Unterkunft:

    Lidiko Lodge
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 12

     

     

    Durch das Zululand 

    [+]
    St. Lucia - Umdloti Beach (ca. 250km)

    Durch das geschichtsträchtige Zululand gelangen Sie heute bis in einen Vorort von Durban. Nachmittags können Sie am Strand spazieren gehen und die Surfer beim Wellenreiten beobachten.

    Sehenswert:

    Durban

    Unterkunft:

    Fairlight Beach House
    Luxury Seaview
    (Übernachtung, Frühstück)

    Dem Meer so nah

    Die Küste um Umdloti wird auch Delfin Küste genannt, weil man meist das ganze Jahr lang die "Bottlenose" Delfine sichten kann. Das Fairlight Beach House liegt unmittelbar an der Küste und mit ein wenig Glück können Sie bereits von hier aus den ein oder anderen Meeresbewohner beobachten. In der näheren Umgebung der Unterkunft liegen zudem mehrere Restaurants und Geschäfte.

    Die Gästezimmer sind gemütlich und komfortabel eingerichtet und führen auf ein hölzernes Deck, wo Sie dem Rauschen des Meeres lauschen können. Auch beim Frühstück auf der Terrasse können den schönen Ausblick über den Swimmingpool und den Indischen Ozean genießen.

  • Tag 13

     

     

    An die Sunshine Coast 

    [+]
    Umdloti Beach - Flughafen Durban (20km) / Flughafen Port Elizabeth - St. Francis Bay (110) (ca. 130km)

    Mit einem Inlandsflug von Durban nach Port Elizabeth überbrücken Sie die Wild Coast und fahren anschließend noch weiter bis nach St. Francis Bay. Am Nachmittag können Sie hier am Strand spazieren gehen oder das kleine Fischerdörfchen erkunden.

    Unterkunft:

    Sandals Guest House (St. Francis)
    Superior
    (Übernachtung, Frühstück)

    Das im afrikanisch-karibischem Stil eingerichtete Gästehaus liegt, umgeben von einheimischen Milkwood Bäumen, in St Francis Bay. Der Ort ist bekannt als Paradies für Wassersportler.

    Jedes der gemütlich, mit Naturmaterialien wie Holz und Sisal, gestalteten Zimmer verfügen über ein privates Deck oder eine Veranda, mit Aussicht auf den schön angelegten Garten. Entspannen Sie sich am Swimming Pool oder in der tropisch angehauchten Lounge, die auf das überdachte Frühstücksdeck hinausführt.

  • Tag 14

     

     

    Zur Gardenroute 

    [+]
    St. Francis Bay - Plettenberg Bay (ca. 175km)

    Mit der Fahrt in den Tsitsikamma Nationalpark tauchen Sie ein in eine immergrüne Urwaldlandschaft mit gigantischen Bäumen, tiefen Schluchten und geräuschvoll sprudelnden Wasserfällen und Flüssen, die direkt ins Meer fließen. Am besten erleben Sie dieses einmalige Landschaftsbild bei einer Wanderung entlang und über den Storms River.

    Sehenswert:

    Tsitsikamma Coastal National Park

    Unterkunft:

    Christiana Lodge
    Superior Room with Balcony or Deck
    (Übernachtung, Frühstück)

    Christiana Lodge liegt in Solar Beach einem Vorort von Plettenberg Bay, unweit des Robberg Naturreservats. Den weiten Sandstrand des Robberg Beach erreichen Sie zu Fuß in wenigen Minuten.

    Die Lodge ist großzügig und modern eingerichtet. Weitläufige Außendecks und der schön angelegte Garten mir Pool bieten viel Raum für Ruhe und Entspannung. Auf Anfrage wird für Sie gerne ein traditionelles Karoo-Abendessen zubereitet. Bitte geben Sie dafür einen Tag vorher Bescheid. In und um Plettenberg Bay gibt es aber auch eine große Auswahl hervorragender Restaurants.

  • Tag 15

     

     

    Grüne Küste 

    [+]

    Die mediterrane Küstenlandschaft der Gardenroute lädt ein zu vielerlei sportlichen Aktivitäten. Ob zu Land, in einem der zahlreichen Nationalparks oder zu Wasser, entlang der weiten, halbmondförmigen Buchten am Indischen Ozean ist dabei ganz Ihnen überlassen.

    Sehenswert:

    Gardenroute

    Unterkunft:

    Christiana Lodge
    Superior Room with Balcony or Deck
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 16

     

     

    Kleine Karoo 

    [+]
    Plettenberg Bay - Oudtshoorn (ca. 200km)

    Über den Outeniqua-Pass fahren Sie ins Landesinnere, nach Oudtshoorn, wo Sie mit der Halbwüste Karoo ein völlig anderes Landschaftsbild kennen lernen. Nachmittags bietet sich die Besichtigung einer Straußenfarm oder der Kango-Tropfsteinhöhlen an.

    Sehenswert:

    Die Kleine Karoo, Cango Caves

    Unterkunft:

    La Plume Guesthouse
    Superior Suites
    (Übernachtung, Frühstück)

    Besuch beim Federbaron

    Dieses gemütliche Gästehaus liegt auf einer Straußen-, Alfalfa- und Weinfarm mit herrlicher Aussicht auf das Olifants River-Tal und die Swartberg-Bergkette. Der viktorianische Wohnsitz besteht schon seit 1902 und bietet eine ruhige Umgebung, Geräumigkeit und Erholung. Antiquitäten, über Jahre zusammengetragen, werden ergänzt durch ausgewählte Bilder an den Wänden.

    Die Gästezimmer sind individuell eingerichtet und verfügen über eine Klimaanlage. Entspannen Sie an heißen Sommertagen am Swimmingpool.

  • Tag 17

     

     

    Route 62 

    [+]
    Oudtshoorn - Route 62 - Swellendam (ca. 230km)

    Die Route 62, auch bekannt als weltlängste Weinroute, führt Sie zunächst durch die Kleine Karoo, weiter in eine immer grüner werdende Landschaft und über besondere Bergpässe bis nach Swellendam. Die drittälteste Stadt des Landes bietet viele Sehenswürdigkeiten im kapholländischen Stil.

    Sehenswert:

    Route 62

    Unterkunft:

    Bloom Estate Luxury Retreat
    Luxury Room
    (Übernachtung, Frühstück)

    Design trifft Natur

    Das Bloomestate liegt auf einem weitläufigen Gelände in ruhiger Lage unweit von Swellendam. Die Unterkunft ist in modernem Design und hell gestaltet. Das Haupthaus verfügt zudem über eine gemütliche Lounge und Bar.

    Die Gartenzimmer sind im gleichen Stil eingerichtet und befinden sich auf dem Gelände verteilt in verschiedenen Cottages. Sie bieten somit viel Ruhe. Entspannung finden Sie zudem im schön angelegten Garten mit beheizbarem Salzwasser-Swimmingpool und Jacuzzi. Genießen Sie von hier die Aussicht auf die umliegenden Langeberge nach einem eindrucksreichen Erkundungstag durch die Overbergregion.

  • Tag 18

     

     

    Küste der Wale 

    [+]
    Swellendam - Kapstadt (ca. 390km)

    Für heute empfehlen wir einen Abstecher zum Kap Agulhas, dem südlichsten Punkt Afrikas. Von hier bringt Sie die Etappe weiter entlang der Küste über Gansbaai nach Hermanus, wo Sie Gelegenheit zur Wal-Beobachtung an verschiedenen Aussichtspunkten haben (saisonabhängig). Durch die kleinen Küstenorte Kleinmond und Betty's Bay gelangen Sie schließlich nach Kapstadt.

    Sehenswert:

    Overberg, Kap Agulhas

    Unterkunft:

    The Clarendon - Villa Fresnaye
    Superior Room
    (Übernachtung, Frühstück)

    Üppiger Garten

    Im idyllischen Vorort Fresnaye am Fuße des Lion's Head, liegt die exklusive Villa Fresnaye. Sie bietet stilvoll eingerichtete Zimmer sowie einen großzügigen Garten mit zwei Swimmingpools, wo Sie sich von einem langen Tag mit Besichtigungen erholen können. Aber auch das pulsierende Leben an der V&A Waterfront oder im Stadtzentrum sind nur wenige Minuten Fahrt mit dem Taxi entfernt.

  • Tag 19

     

     

    Metropole am Kap 

    [+]

    Heute haben Sie Zeit sich einen ersten Eindruck von der lebendigen Metropole am Kap zu machen. Beispielsweise bietet sich ein Besuch der V&A Waterfront oder der Gefängnisinsel Robben Island an.

    Sehenswert:

    Kapstadt

    Unterkunft:

    The Clarendon - Villa Fresnaye
    Superior Room
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 20

     

     

    Am Kap der Guten Hoffnung 

    [+]

    Neben den Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Fahrt auf den Tafelberg gehört zu den Pflichtterminen eines Kapstadtbesuchs auch ein Tagesausflug zum Naturreservat am Kap der Guten Hoffnung. Unterwegs bieten sich vielerlei Sehenswürdigkeiten z.B. die Pinguine am Boulders Beach, als Zwischenstopp an.

    Sehenswert:

    Kap der Guten Hoffnung

    Unterkunft:

    The Clarendon - Villa Fresnaye
    Superior Room
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 21

     

     

    Im Land der feinen Reben 

    [+]
    Kapstadt - Stellenbosch (ca. 60km)

    Im Hinterland Kapstadts tauchen Sie ein in die malerische Landschaft des Weinanbaugebietes am Kap. Falls Sie die landestypischen Rebsorten genauer kennen lernen möchten, empfehlen wir zwei Übernachtungen in der Region.

    Sehenswert:

    Kapweinland

    Unterkunft:

    L'Avenir Wine Estate Guest House
    Platinum Room
    (Übernachtung, Frühstück)

    In den Weinfeldern

    Die L'Avenir Country Lodge ist eingebettet in ein aktives Weingut. Am Fuße der Simonsberge gelegen, nur ca 5km außerhalb der historischen Stadt Stellenbosch, bietet sich Ihnen eine wunderbare Aussicht auf das umliegende Weinabbaugebiet. Bei einer Verköstigung im hauseignenen Weinkeller verrät Ihnen der Kellermeister gerne mehr über die edlen Rebsorten (optional).

    Die stilvoll individuell gestalteten Zimmer verfügen über Fußbodenheizung und Klimaanlage. Entspannung finden Sie in der gemütlichen Lounge oder im schön angelegten Garten des Landhauses, in dem sich auch ein Swimmingpool befindet.

  • Tag 22

     

     

    Abschied von Südafrika 

    [+]
    Stellenbosch - Kapstadt Flughafen (ca. 50km)

    Sammeln Sie heute noch einmal letzte Eindrücke der Kapregion. Gegen Mittag heißt es dann so langsam Abschied nehmen, der Rückflug wartet (nicht).

    Unterkunft:

    Nachtflug

  • Tag 23

     

     

    Ankunft Deutschland 

    [+]

Übrigens: Die von uns vorgeschlagene Route kann Ihren Vorstellungen entsprechend angepasst werden. Nennen Sie uns Ihre Wünsche, wir machen Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Übernachtungen und Verpflegung laut Programm

  • Übernachtungs- und Touristensteuern.

Nicht eingeschlossen:

  • Anreise nach Südafrika

  • Inlandsflug von Durban nach Port Elisabeth

  • Mietwagen

  • Eintrittsgelder und Aktivitäten wenn nicht speziell erwähnt

  • Die nicht erwähnten Mahlzeiten

  • Ausgaben persönlicher Art wie Getränke, Telefonate und Trinkgelder

Reisepreise

Gültig von
01.11.2017 - 04.01.2018 € 2.020,00 pro Person im Doppelzimmer
05.01.2018 - 30.04.2018 € 1.832,00 pro Person im Doppelzimmer
01.05.2018 - 30.09.2018 € 1.686,00 pro Person im Doppelzimmer

Weitere Preise auf Anfrage.

Reisehinweise

  • Für Inhaber deutscher Reisepässe ist bei Urlaubsreisen kein Visum für Südafrika erforderlich. Der Pass muss noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein und über zwei komplett freie Seiten verfügen

  • Für den Krüger-Nationalpark und das nördliche KwaZulu-Natal wird eine Malaria-Prophylaxe empfohlen. Informieren Sie sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen; gegebenenfalls sollten Sie ärztlichen Rat einholen

  • Bitte beachten Sie die Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie die Sicherheitshinweise

  • Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung sowie einer Auslands- bzw. Reisekrankenversicherung.

 

Fragen
beantworten wir sehr gern persönlich
& direkt

Telefon:
0228/
65 29 29

E-Mail:
info@
dsar.de