Viktoriafälle, Chobe, Caprivi und Okavango Delta (Superior)


Höhepunkte: Viktoriafälle | Chobe-Nationalpark | Okavango-Delta | Caprivi

Reiseverlauf auf einer Karte anzeigen

Ideale Reisezeit: April bis November


Reise-Info kompakt

Route Victoria Falls - Kasane - Chobe Nationalpark - Caprivi - Shakawe - Maun - Okavango-Delta
Routenlänge ca. 1100 km
Reisedauer 13 Tage
Reiseart Reisevorschlag für eine Mietwagenreise

Reiseverlauf

  • Tag 01

     

     

    Willkommen in Afrika! 

    [+]
    Victoria Falls

    Mittags Ankunft in Victoria Falls, anschließend Transfer zu Ihrer Unterkunft.

    Nachmittags haben Sie bereits die erste Gelegenheit, die Viktoriafälle zu besichtigen.

    Unterkunft:

    Batonka Guest Lodge
    (Übernachtung, Frühstück)

    Oase der Ruhe

    Die Batonka Guest Lodge befindet sich in einem ruhigen Wohnviertel und ist nur 2,2 km vom Victoria Falls Regenwald und den Wasserfällen entfernt. Die insgesamt 22 klimatisierten Zimmer sind komfortabel eingerichtet und vom Balkon oder der Terrasse hat man eine schöne Aussicht zur Gartenseite. Für Familien mit Kindern gibt es Zimmer mit Verbindungstür. Das Restaurant bietet neben dem Frühstück eine kleine Lunch-Auswahl sowie Abendessen an. Schön sind die Plätze auf der Außenterrasse mit Blick auf den Swimming-Pool.

  • Tag 02

     

     

    Donnernder Rauch 

    [+]

    Heute haben Sie den ganzen Tag ausgiebig Zeit für die Viktoriafälle. Auf dem Sambesi werden außerdem optionale Aktivitäten wie Bootsfahrten zum Sundownder, Kanutouren oder White Water Rafting angeboten. Alternativ können Sie an Wild- oder Vogelbeobachtungen oder Wanderungen teilnehmen oder einen Helikopterflug über die Wasserfälle genießen (optional).

    Sehenswert:

    Viktoriafälle

    Unterkunft:

    Batonka Guest Lodge
    (Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 03

     

     

    Nach Botswana 

    [+]
    Victoria Falls - Kasane (ca. 100km)

    Mittags Transfer mit dem Auto/Minibus zu Ihrer Lodge in Kasane/Botswana. Die Fahrtzeit beträgt ca. 2 Stunden.

    Während des Aufenthaltes in der Chobe Bakwena Lodge sind die Aktivitäten (Pirschfahrten im Chobe-Nationalpark oder Bootsfahrten auf dem Fluss) sowie für 2 Tage der Eintritt in den Nationalpark eingeschlossen.

    Pirschfahrten in den Nationalpark bieten sich insbesondere morgens an. Abends kommen die Tiere zum Trinken an den Fluss und lassen sich dann auch hervorragend vom Boot aus beobachten. Wir empfehlen zwei Bootsfahrten und eine Pirschfahrt.

    Unterkunft:

    Chobe Bakwena Lodge
    (Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten)

    Die Chobe Bakwena Lodge ist ein angenehmer Rückzugsort am Ufer des Chobe Flusses. Der Name Bakwena bedeutet so viel wie “People of the crocodile” und greift nicht nur die umgebende Kultur Botswanas auf sondern ist auch der Name einer der größten Stämme Botswanas. Die Chalets im Rondavel Stil sind auf den Fluss ausgerichtet und befinden sich unter einem schattenspendenden Dach von Akazienbäumen. Jedes Chalet verfügt über sein eigenes erhöhtes Deck welches den Fluss überblickt und mit einem feststehenden Tagesbett ausgestattet ist.

    Die persönliche Note der Manager macht sich in allen Bereichen der Lodge bemerkbar. Von der modernen, selbst gestalteten Einrichtung bis hin zu den kreativ zubereiteten Mahlzeiten. Der Pool und der Hauptbereich mit einer Lounge, das Restaurant und die den Fluss überblickende Rain Tree Bar sorgen für eine entspannte Atmosphäre. Zu den angebotenen Aktivitäten gehören Pirschfahrten und Bootsfahrten auf dem Chobe, Angelausflüge, Vogelbeobachtungen, Naturwanderungen, kulturelle Ausflüge und Besuche von Impalila Island (teilweise optional).



  • Tag 04

     

     

    Im Reich der Elefanten 

    [+]
    Chobe-Nationalpark

    Tag für Pirschfahrten im für seine große Elefantenpopulation bekannten Chobe-Nationalpark. Für Nachmittags empfehlen wir noch einmal eine Bootsfahrt auf dem Chobe.

    Sehenswert:

    Chobe-Nationalpark

    Unterkunft:

    Chobe Bakwena Lodge
    (Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten)

  • Tag 05

     

     

    In den Caprivi 

    [+]
    Kasane - Ost-Caprivi (ca. 175km)

    Morgens Übernahme eines Mietwagens. Anschließend fahren Sie bei Ngoma Bridge nach Namibia und dort weiter bis zu Ihrer Unterkunft am Nkasa Lupala Nationalpark.

    Sehenswert:

    Caprivi

    Unterkunft:

    Nkasa Lupala Lodge
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

    Die Nkasa Lupala Tented Lodge liegt im Ost-Caprivi an einem der zahlreichen Seitenarme des Kwando-Linyanti-Flusses ganz in der Nähe des Nkasa Lupala National Parks (ehemals Mamili Park). Die zehn geräumigen Luxuszelte stehen auf Stelzen und verfügen jeweils über ein kleines Holzdeck, von dem sich ein ungehinderter Blick auf die Flusslandschaft bietet. Aufgrund ihrer günstigen Lage in einem der wenigen Gebiete Namibias, wo es viel Wasser und regelrechte Sumpfgebiete gibt, ist die Lodge insbesondere für Vogelliebhaber ein echtes Highlight. Auf den morgens und nachmittags angebotenen Fahrten (optional) in den Nkasa Lupala National Park und den Mudumu National Park können außerdem verschiedene Antilopen, Hippos und Krokodile sowie mit etwas Glück auch Elefanten- oder Büffelherden beobachtet werden.

    Die letzten Kilometer bis zur Lodge können nur mit einem Allradfahrzeug bewältigt werden. Alternativ gibt es die Möglichkeit den Mietwagen in Sangwali unterzustellen und einen kostenlosen Transfer zur Lodge zu bestellen.

  • Tag 06

     

     

    Nkasa Lupala Lodge 

    [+]
    Tagesausflüge

    Genießen Sie Annehmlichkeiten Ihrer Lodge. Vor Ort werden optional Pirschfahrten im Allradfahrzeug, Fußsafaris, Bootsfahrten sowie ein Besuch bei einem benachbarten Dorf angeboten.

    Sehenswert:

    Caprivi

    Unterkunft:

    Nkasa Lupala Lodge
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 07

     

     

    Wasserfälle, die keine sind 

    [+]
    Durch den Caprivi (ca. 300km)

    Heute fahren Sie weiter nach Westen zu den Popa Falls – keine großen Wasserfälle, sondern eher Stromschnellen, die durch ein Felsenriff entstehen.

    Dabei durchqueren Sie den Caprivi-Korridor. Der Name geht zurück auf Reichskanzler Leo von Caprivi. Der Nachfolger Bismarcks hat 1890 im Helgoland-Sansibar-Vertrag die Insel Sansibar und einen Teil des heutigen Botswanas an die Engländer abgetreten. Im Gegenzug bekam das Deutsche Reich Helgoland und den Caprivi-Zipfel, der der Kolonie Deutsch-Südwestafrika den Zugang zum Sambesi-Fluss öffnete. Schrittweise sollten weitere Gebiete hinzukommen, um eine Verbindung zwischen den west- und ostafrikanischen Kolonien des Reiches zu schaffen - ein Plan, der nach dem Ersten Weltkrieg hinfällig wurde.

    Sehenswert:

    Caprivi

    Unterkunft:

    RiverDance Lodge
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

    Die RiverDance Lodge liegt 24 km von Divundu entfernt am Ufer des Okavango. Die luxuriösen Bungalows sind aus Holz gebaut und bieten den Rahmen zum Eintauchen in das hiesige Ökosystem. Bootsfahrten zum Sonnenauf- und Untergang sowie Fahrten im Mokoro (Einbaumboot der Einheimischen) werden angeboten.

  • Tag 08

     

     

    Nach Shakawe 

    [+]
    Bwabwata-Nationalpark - Shakawe (ca. 90km)

    Durch den Mahango Game Park geht es heute zurück Botswana.

    Der Mahango Game Park (Teil des Bwabwata-Nationalparks) bildet den Durchgang vom Okavango-Gebiet zum Caprivi-Zipfel. Auch hier findet man eine relativ üppige Vegetation mit Waldgebieten, Schwemmland und mit Gras bewachsenen, zeitweise überschwemmten Flussläufen. Neben Elefanten und Büffeln leben hier auch die seltenen Rappenantilopen und Lechwes. Mit 25.000 ha ist der Park verhältnismäßig klein: Man kann das Terrain mit dem Mietwagen auf zwei Rundwegen erkunden, die sich neben dem Okavango-Fluss entlang schlängeln.

    Unterkunft:

    Drotsky's Cabins
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 09

     

     

    Pfannenstiel des Okavango-Deltas 

    [+]
    Tagesausflüge

    Ein Tag zur Entspannung oder für optionale Aktivitäten der Lodge. Angeboten werden u.a. Bootsfahrten im Oberlauf des Okovango-Deltas, dem sogenannten Panhandle (Pfannenstiel) und ein Tagesausflug zu den Felszeichnungen in den Tsodilo Hills (UNESCO-Weltkulturerbe).

    Unterkunft:

    Drotsky's Cabins
    (Abendessen, Übernachtung, Frühstück)

  • Tag 10

     

     

    Fahrt nach Maun 

    [+]
    Shakawe - Maun (ca. 400km)

    Heute bringt Sie eine längere Fahrtetappe einmal rund um das Okavango-Delta bis nach Maun, dem Ausgangspunkt für Abstecher in das Überflutungsgebiet.

    Unterkunft:

    Thamalakane River Lodge
    (Übernachtung, Frühstück)

    Die Thamalakane River Lodge liegt 19 km außerhalb von Maun in einer schönen Landschaft. Riesige Bäume, die das Ufer des nahe gelegenen Thamalakane säumen, bestimmen hier das Bild. Die besonders vielfältige Vogelwelt ist hier sehr beeindruckend. Es besteht die Möglichkeit (optional), einen Tagesausflug zum Moremi Game Reserve oder einen mehrstündigen Mokoroausflug zu buchen. Ein weiteres interessantes Ausflugsziel ist der südlich von Maun gelegene Lake Ngami – eines der herausragendsten Highlights für alle Vogelliebhaber.

  • Tag 11

     

     

    Flug über das Delta 

    [+]

    Heute beginnt Ihre Flugsafari in das Okavango-Delta. Die Transferflüge finden in der Regel so statt, dass Sie auch an einem solchen Reisetag morgens und abends an den Safariaktivitäten Ihres Camps teilnehmen können.

    Aber auch der Flug selbst ist ein Höhepunkt. Aus der Luft lassen sich die Ausmaße und die Struktur des Okavango-Deltas besonders gut betrachten.

    Unterkunft:

    Gunns Camp
    (Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten)

    Insel im Delta

    Das Gunns Camp liegt am Ufer des Boro-Flusses am Rande von Chief’s Island im Okavango-Delta. Die Unterkunft besteht aus sechs Luxuszelten im ostafrikanischen Stil, alle mit eigenem Badezimmer. Von den erhöhten Plattformen hat man einen wunderbaren Blick auf das Überflutungsgebiet. Hohe Bäume spenden während der Hitze des Tages Schatten, zum Abkühlen steht ein Swimming Pool zur Verfügung. Es werden Mokoro- und Bootsausflüge durch die zahlreichen Wasserarme des Deltas sowie geführte Wanderungen unternommen.

  • Tag 12

     

     

    Tief im Delta 

    [+]

    Genießen Sie das angebotene Safariprogramm (im Reisepreis eingeschlossen).

    So könnte Ihr Tag aussehen:

    Ihr Tag in der Lodge beginnt bereits kurz nach Sonnenaufgang. Gebäck, frische Früchte, Tee und Kaffee laden Sie zu einem ersten Frühstück ein, bevor Sie in einem offenen Safarifahrzeug zur Morgen-Pirschfahrt in den erwachenden Busch starten. Gemeinsam mit Ihrem erfahrenen Ranger folgen Sie den zahlreichen Fährten, die die wilden Tiere in der Nacht hinterlassen haben. Während dieser drei bis vier Stunden dauernden Tour entdecken Sie zusammen viele Geheimnisse der Natur. Nach halber Strecke legen Sie dann eine kleine Pause ein, in der Ihnen heiße Getränke, Obstsaft, frisches Gebäck und Früchte serviert werden. Am späten Vormittag kehren Sie zur Lodge zurück, wo Sie ein köstlicher Brunch erwartet.

    Anschließend haben Sie Zeit sich zu entspannen und die Annehmlichkeiten Ihres Camps zu genießen. Aber auch einfach mit einem kühlen Getränk von der Terrasse des eigenen Zeltes oder dem allgemeinen Aussichtsdeck die umgebende Natur zu beobachten kann sehr entspannend sein.

    Am späten Nachmittag werden Sie zum High Tea gerufen, bei dem erneut eine köstliche Auswahl von süßem und pikantem Essen angeboten wird. Anschließend brechen Sie zur Nachmittags-Pirschfahrt auf. Sie läuft ab wie die Fahrt am Morgen, allerdings legen Sie nun eine „Sundowner-Pause“ ein, zu der die passenden Getränke und ein kleiner Imbiss gereicht werden.

    In der anbrechenden Dämmerung geht es anschließend zurück zum Camp. Nachdem Sie sich erfrischt haben, treffen Sie sich in der Boma zu einem Abendessen unter dem großartigen afrikanischen Sternenhimmel. Später können Sie am Lagerfeuer den Tag noch einmal Revue passieren lassen - und den nächsten schon gespannt erwarten.

    Die Zahl der zusätzlich angebotenen Tagesaktivitäten (z.B. Pirschgänge oder Bootsfahrten) variiert je nach Camp, aber der grundsätzliche Tagesablauf ist vergleichbar.

    Sehenswert:

    Okavango-Delta

    Unterkunft:

    Gunns Camp
    (Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten)

  • Tag 13

     

     

    Abschied vom südlichen Afrika 

    [+]

    Nach einer letzten Safariaktivität am Morgen heißt es Abschied nehmen vom Tierparadies. Ein Kleinflugzeug bringt Sie nach Maun. Vom dortigen Flughafen dann Heimreise nach Deutschland.

    Alternativ können Sie auch weitere Nächte in einem zweiten Camp am Rande des Okavango-Deltas verbringen. Wir beraten Sie gerne.


Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Übernachtungen und Verpflegung laut Programm

  • Das DSAR-Servicepaket: Mit der Reisebestätigung erhalten Sie einen Reiseführer als Einführung in Land und Leute. Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie Ihren persönlichen Reiseplan mit detaillierten Routenbeschreibungen und Ausflugsvorschlägen. Während der Reise erhalten Sie bei Bedarf telefonische Unterstützung durch unsere Agentur vor Ort (deutschsprachig). Auch außerhalb der Geschäftszeiten und am Wochenende!

  • Übernachtungs- und Touristensteuern.

Nicht eingeschlossen:

  • Internationale Flüge

  • Mietwagen

  • Eintrittsgelder und Aktivitäten wenn nicht speziell erwähnt

  • Die nicht erwähnten Mahlzeiten

  • Ausgaben persönlicher Art wie Getränke, Telefonate und Trinkgelder

Reisepreise

Gültig von
01.11.2017 - 30.11.2017 € 2.733,00 pro Person im Doppelzimmer
01.12.2017 - 31.03.2018 € 2.500,00 pro Person im Doppelzimmer
01.04.2018 - 30.06.2018 € 2.800,00 pro Person im Doppelzimmer
01.07.2018 - 31.10.2018 € 3.311,00 pro Person im Doppelzimmer

Weitere Preise auf Anfrage.

Reisehinweise

  • Für diese Reise wird eine Malaria-Prophylaxe empfohlen. Informieren Sie sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen; gegebenenfalls sollten Sie ärztlichen Rat einholen

  • Bitte beachten Sie die Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie die Sicherheitshinweise

  • Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung sowie einer Auslands- bzw. Reisekrankenversicherung.

mehr Bilder Zoom




große Kartenansicht
große Kartenansicht Zoom


 

Fragen
beantworten wir sehr gern persönlich
& direkt

Telefon:
0228/
65 29 29

E-Mail:
info@
dsar.de